20160204_120344_resized_kleinerNach Öffnung der Holzdecken zum Giebelbereich wurden eben die letzten digitalen Vermessungen im Dach abgeschlossen – die Behörden hatten Detailzeichnungen der Giebelbereiche für das Bauarchiv gefordert.

Um weiteren Schaden von der Bausubstanz abzuwenden, werden von den Zimmerleuten die ersten Flachdachbereiche im Küchengebäude instandgesetzt.

Auch die Vergabe ist weiter fortgeschritten – unter anderem stehen Zimmermannsarbeiten (Dachstuhl), Außen- und Innenputz sowie Maurer- und Tiefbauarbeiten kurz vor dem Abschluss. Die Firmen kommen aus Beelitz und aus der Region Brandenburg. Mit Ausnahme des Fensterbauers, der in Sachsen produziert.

Mittlerweile fiel die Entscheidung bezüglich Heiztechnik auf gasbetriebene Blockheizkraftwerke – jedes Gebäude soll ein eigenes bekommen, um Leitungsverluste zu vermeiden.

Das Refugium Beelitz-Team wird im März noch einmal personell verstärkt, sodass das Projekt-Management zum bevorstehenden Baubeginn nun komplett ist.

Demnächst starten wir unsere neue Kommunikations-Kampagne wofür wir diverse Szenen aus den zukünftigen Atelierwohnungen fotorealistisch nachgebaut haben. Diese sogenannten Renderings sollen die großzügigen Proportionen der Räume sowie deren vielfältige Nutzungen besser illustrieren.